Quelle: Jahrbuch des Inst. für Marxist. Studien und Forschungen 02/1979


       zurück

       
       DAS INSTITUT FÜR GRUNDPROBLEME DES MARXISMUS-LENINISMUS
       =======================================================
       DES ZENTRALKOMITEES DER POLNISCHEN VEREINIGTEN ARBEITERPARTEI
       =============================================================
       
       Augustyn Wajda
       
       I. Organisationsstruktur;  - II.  Hauptrichtungen und  Formen der
       wissenschaftlichen Arbeit  und 'Forschungstätigkeit;  - III. Ver-
       breitung des Marxismus-Leninismus; - IV. Wissenschaftliche Zusam-
       menarbeit mit dem Ausland; - V. Forschungsbasis.
       
       I. Organisationsstruktur
       ------------------------
       
       Das Institut  für Grundprobleme  des Marxismus-Leninismus  des ZK
       der PVAP  wurde im  Februar 1974  auf Beschluß des Politbüros des
       Zentralkomitees der  PVAP gegründet.  Seine Hauptaufgabe  ist die
       Entwicklung der  Arbeiten auf  dem Gebiet der Theorie des Marxis-
       mus-Leninismus und  die Festigung der wissenschaftlichen Grundla-
       gen der Tätigkeit der Partei.
       Der Beschluß des Politbüros steckt die grundlegenden Aufgaben des
       Instituts im  Bereich der  wissenschaftlichen Forschungen  ab und
       umreißt die  Prinzipien der  Kaderpolitik, der Zusammenarbeit mit
       Einrichtungen der  Polnischen Akademie der Wissenschaften und des
       Hochschulwesens sowie des Zusammenwirkens mit anderen Abteilungen
       des ZK.
       Die Tätigkeit  des Instituts  stützt sich  auf einen Beschluß des
       Sekretariats des  ZK der PVAP, in dem Programm und Statut des In-
       stituts festgelegt sind.
       Das Institut wird von Direktor Professor Dr. Andrzej Werblan, Se-
       kretär des  ZK der  PVAP, geleitet. I. Vizedirektor ist Prof. Dr.
       Wlodzimierz Wesolowski,  Kandidat des  ZK; Vizedirektoren des In-
       stituts sind  Dozent Dr.  Zbigniew Sufin  und Dozent Dr. Augustyn
       Wajda. Vorsitzender  des Wissenschaftlichen  Rates des  Instituts
       ist Prof.  Dr. Henryk Jablonski, Mitglied des Politbüros, Vorsit-
       zender des  Staatsrates und  ordentliches Mitglied der Polnischen
       Akademie der Wissenschaften.
       Der Wissenschaftliche  Rat des Instituts erörtert die Forschungs-
       pläne, bewertet  ihre Durchführung, nimmt zu den wichtigsten wis-
       senschaftlichen und  organisatorischen Fragen Stellung und befaßt
       sich mit  Ernennungsanträgen für  wissenschaftliche Stellen  oder
       Professorentitel.
       Dem Rat  gehören 38 prominente Wissenschaftler und Parteifunktio-
       näre an.
       Im Institut  sind 38  wissenschaftliche Mitarbeiter  (darunter 18
       Professoren und  Dozenten sowie  20 promovierte  Wissenschaftler)
       hauptberuflich tätig;  außerdem beteiligt  sich ein Kollektiv von
       wissenschaftlich-technischen Mitarbeitern  an  der  Forschungsar-
       beit.
       Im Institut sind folgende Forschungsabteilungen tätig:
       - die Abteilung  für Theorie des sozialistischen Aufbaus (Leiter:
       Dozent Dr. Zbigniew Sufin)
       - die Abteilung  für Wirtschaftspolitik  (Leiter: Prof. Dt. Józef
       Soldaczuk)
       - die Abteilung  für Wandlungen  im gesellschaftlichen Bewußtsein
       (Leiter: Prof. Dr. Tadeusz Jaroszewski)
       - die Abteilung  für Parteiaufbau  (Leiter: Prof.  Dr. Antoni Lo-
       patka)
       - die Abteilung für Strategie der internationalen kommunistischen
       Bewegung (Leiter: Dozent Dr. Walery Namiotkiewicz)
       Zur Organisationsstruktur des Instituts zählen noch:
       - die   A b t e i l u n g   f ü r    V e r w a l t u n g    u n d
       O r g a n i s a t i o n  (Leiter: Magister Jan Górnicki)
       - die Sektion  für  Informatik  und  Organisation  der  Forschung
       (Leiter: Magister Bartlomiej Gasiorowski)
       Bei der Realisierung seiner Aufgaben stützt sich das Institut auf
       ein Kollektiv  ständiger wissenschaftlicher  Mitarbeiter und Kon-
       sultanten sowie  auf für  bestimmte Forschungsarbeiten  zeitweise
       eingesetzte Wissenschaftler.  Mit dem Institut stehen etwa 500 in
       verschiedenen Forschungstätten in ganz Polen beschäftigte Wissen-
       schaftler in Kontakt.
       
       II. Hauptrichtungen und -formen der wissenschaftlichen Arbeit
       -------------------------------------------------------------
       und Forschungstätigkeit
       -----------------------
       
       Die wissenschaftliche  Problematik und die Forschungen des Insti-
       tuts konzentrieren  sich hauptsächlich  aufprägen,  die  von  den
       Schlüsselproblemen des  sozialistischen Aufbauwerkes in Polen und
       von der  erforderlichen Entwicklung  der Theorie  des  Marxismus-
       Leninismus in  Polen bestimmt  werden. Sie umfassen auch die Ana-
       lyse der  beim Aufbau des Sozialismus von der KPdSU und den ande-
       ren Bruderparteien  gesammelten Erfahrungen sowie die Erfahrungen
       der internationalen kommunistischen Bewegung.
       Die wissenschaftliche  Tätigkeit des  Instituts  umfaßt  folgende
       Forschungsbereiche:
       
       1. Die Problematik der Theorie des Aufbaus des Sozialismus
       ----------------------------------------------------------
       
       Die Forschungen  aus diesem  Bereich konzentrieren  sich auf zwei
       Schwerpunktprobleme: "Die  theoretischen Grundsätze  des  Aufbaus
       einer entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der Volksrepu-
       blik Polen"  (unter der  Leitung von Prof. Dr. Henryk Cholaj) und
       "Die sozialökonomische Umgestaltung auf dem Lande und in der pol-
       nischen Landwirtschaft" (unter der Leitung von Prof. Dr. Augustyn
       Wos). Außerdem  werden noch Studien zur Lenkung gesellschaftlich-
       wirtschaftlicher Entwicklungsprozesse  und zu  den Wandlungen in-
       nerhalb der  Arbeiterklasse in  der gegenwärtigen Etappe des Auf-
       baus des Sozialismus in Polen durchgeführt.
       Die Forschungen  im Bereich des Schwerpunktproblems "Theoretische
       Grundsätze des Aufbaus einer entwickelten sozialistischen Gesell-
       schaft" sind bemüht, wissenschaftliche Grundlagen für den Aufbau-
       prozeß des  entwickelten Sozialismus  in Polen zu schaffen. Dabei
       werden die Erfahrungen der sozialistischen Länder analysiert.
       Die Forschungen  zum Prozeß des Aufbaus einer entwickelten sozia-
       listischen Gesellschaft in Polen in den wichtigsten Bereichen des
       gesellschaftlichen Lebens  haben prognostischen  Charakter.  For-
       schungsobjekt sind  die technisch-materielle  Basis, die  gesell-
       schaftlich-politischen Verhältnisse,  die PVAP als Führungskraft,
       die Wandlungen im gesellschaftlichen Bewußtsein sowie die Gestal-
       tung eines  sozialistischen Lebensstils in dieser geschichtlichen
       Zeitspanne.
       Durchgeführt werden  auch analytisch-kritische Studien zur Kritik
       der deformierten  Periodisierung der  Entwicklung der sozialisti-
       schen Gesellschaft  und zur Kritik der in den bürgerlichen, revi-
       sionistischen, neotrotzkistischen, maoistischen u.a. Konzeptionen
       auftretenden Charakterisierung des entwickelten Sozialismus.
       Die Forschungen im Bereich - Sozialökonomische Umgestaltungen auf
       dem Lande  und in  der polnischen Landwirtschaft" berücksichtigen
       folgende Fragenkreise:  Studien zur Leninschen Theorie der sozia-
       listischen Umgestaltung  des Dorfes und der Landwirtschaft und zu
       den Erfahrungen der europäischen sozialistischen Länder in diesem
       Bereich; Umwandlungen  und Entwicklungstendenzen  der Bauernwirt-
       schaft und Entfaltung des vergesellschafteten Sektors in der pol-
       nischen Landwirtschaft;  Veränderungen im Bewußtsein , im Lebens-
       standard und  Lebensstil der  Landbevölkerung; die Rolle der PVAP
       bei der  Gestaltung der  sozialistischen Rekonstruktion der Land-
       wirtschaft.
       Durchgeführt werden auch langfristige Forschungen zur Lenkung ge-
       sellschaftlich-wirtschaftlicher Entwicklungsprozesse. Sie berück-
       sichtigen die  aktuellen und künftigen Aufgaben der Partei im Be-
       reich der  gegenseitigen Abhängigkeit gesellschaftlicher und öko-
       nomischer Faktoren  in der Entwicklung des Landes sowie Meinungs-
       umfragen über die Einstellung der Bevölkerung zu allgemeinen Pro-
       blemen der sozialökonomischen Entwicklung und zu konkreten Aspek-
       ten der Politik der PVAP.
       Im Rahmen  der Theorie  des sozialistischen  Aufbaus werden  For-
       schungen zur  Entwicklung der Arbeiterklasse in der gegenwärtigen
       Etappe des Aufbaus des Sozialismus in Polen durchgeführt. Sie be-
       treffen die  Wandlungen, denen  sie infolge  des ökonomischen und
       wissenschaftlich-technischen Fortschrittes,  der Entwicklung  des
       Berufsschulwesens, der sozialistischen Demokratie und Sozialpoli-
       tik unterliegt; sie befassen sich mit der gesellschaftlichen Lage
       der Arbeiterklasse,  mit ihrer beruflichen und gesellschaftspoli-
       tischen Aktivität sowie mit ihrem gesellschaftlichen Bewußtsein.
       
       2. Probleme der Wirtschaftspolitik
       ----------------------------------
       
       Die Forschungen  zur Problematik  der Wirtschaftspolitik umfassen
       folgende Fragenkreise:  Ziele und  Mittel der  sozialökonomischen
       Politik in den Programmen der kommunistischen Parteien in den so-
       zialistischen Ländern  (wichtigste Voraussetzungen  der Programme
       und Verlauf der Durchführung); innere Bedingungen der wirtschaft-
       lichen Entwicklung Polens (demographische Faktoren, Investitions-
       möglichkeiten, Wandlungen  in der  Wirtschaftsstruktur usw.); äu-
       ßerliche  Bedingungen  der  wirtschaftlichen  Entwicklung  Polens
       (Tendenzen in  der Weltwirtschaft und den wichtigsten Ländergrup-
       pen sowie ihr voraussehbarer Einfluß auf die Wirtschaft Polens) ;
       Funktionsmechanismen der  Volkswirtschaft (mit besonderer Berück-
       sichtigung ihres Einflusses auf die Effektivität der Wirtschaft).
       Zu dieser  Thematik werden  Expertisen vorbereitet sowie Seminare
       und wissenschaftliche Konferenzen organisiert.
       
       3. Probleme der Wandlungen des gesellschaftlichen Bewußtseins
       -------------------------------------------------------------
       
       Im Rahmen dieses Problemkreises werden Forschungen zu Veränderun-
       gen in  den ideologischen und weltanschaulichen Einstellungen, in
       der Hierarchie  der Werte und moralischen Normen wie auch der Ar-
       beitsmotivation durchgeführt.  Zu diesem  Themenkreis zählen auch
       Studien zu  theoretischen Fragen  des sozialistischen  Humanismus
       als Faktor  und Bestandteil  der sozialistischen  Weltanschauung.
       Erforscht werden  darüber hinaus die grundlegenden Kategorien des
       historischen Materialismus  und ihre  Anwendung bei  der Untersu-
       chung zeitgenössischer  Probleme der  gesellschaftlichen Entwick-
       lung und  Bewußtseinsgestaltung. Diese Problematik ist Gegenstand
       eines regelmäßigen  Zyklus gesamtpolnischer Seminare. Materialien
       von diesen  Seminaren werden im Rahmen einer Verlagsserie zu die-
       ser Problematik veröffentlicht.
       Durchgeführt werden  auch Untersuchungen zu den Laizisierungspro-
       zessen in  der polnischen Gesellschaft, zu Wertesystemen und Ver-
       änderungen in der Doktrin, Struktur und Handlungsweise der katho-
       lischen Kirche und der Gruppierungen weltlicher Katholiken.
       Ferner werden  empirische Forschungen  zu den  Wandlungen in  den
       weltanschaulichen Haltungen  der Schul- und Arbeiterjugend reali-
       siert. Schließlich  wurden erst  kürzlich Forschungen zur Theorie
       der sozialistischen  Kultur und Kulturpolitik sowie zur Evolution
       der Kulturbedürfnisse  der sozialistischen Gesellschaft und ihrer
       Befriedigung aufgenommen.
       In den Forschungen des Instituts nehmen die Problematik der Rolle
       der Parteipropaganda  und der  Massenmedien bei  der Umgestaltung
       des gesellschaftlichen Bewußtseins sowie die Probleme der ideolo-
       gischen Konfrontation einen wichtigen Platz ein.
       Die Abteilung  zur Erforschung  von Wandlungen im gesellschaftli-
       chen Bewußtsein  koordiniert  die  organisatorisch-publizistische
       Tätigkeit im  Zusammenhang mit  der Vorbereitung  der Monographie
       "Überlegenheit der  sozialistischen Gesellschaftsordnung"  -  das
       Sammelwerk eines  internationalen Wissenschaftler-Kollektives aus
       den sozialistischen Ländern, das durch Initiative der für ideolo-
       gische Fragen  zuständigen Sekretäre  der ZK  der  Bruderparteien
       einberufen wurde.
       Das Institut arbeitet bei der Realisierung der Forschungen zu den
       Veränderungen im  gesellschaftlichen Bewußtsein  mit dem Institut
       für Philosophie  und Soziologie  der Polnischen Akademie der Wis-
       senschaften, mit  der Hochschule  für Gesellschaftswissenschaften
       beim ZK  der PVAP  und mit anderen Forschungsstätten in Polen zu-
       sammen.
       
       4. Probleme des Parteiaufbaus
       -----------------------------
       
       In der  Tätigkeit des  Instituts haben  Forschungen, die  auf die
       wissenschaftliche Fundierung  der Tätigkeit  der  Partei  zielen,
       große Bedeutung.
       Forschungen zur  Parteiproblematik beziehen sich auf folgende Be-
       reiche: Partei und Gesellschaft (Arbeiterklasse, Bauern, Intelli-
       genz, Handwerker,  Dienstleistungspersonal, Jugend,  Frauen,  Na-
       tion); die  Partei im  sozialistischen politischen System (Partei
       und Staat,  politische Parteien,  Gewerkschaften, Jugendorganisa-
       tionen, gesellschaftliche  Bewegungen, Nationale  Einheitsfront);
       Entwicklung des  innerparteilichen Lebens (innerparteiliche Demo-
       kratie, demokratischer Zentralismus); Steigerung der Qualität und
       Effektivität der  Parteitätigkeit  (Parteigrundorganisationen  in
       verschiedenen Gesellschaftsbereichen,  Parteiinstanzen in  Stadt-
       Gemeinden und  Wojewodschaften); ideologischerzieherische  Tätig-
       keit der Partei.
       Gleichzeitig werden  Untersuchungen zur Funktionweise des politi-
       schen Systems  in der  VR Polen geführt, die sich mit politischen
       Institutionen, politischen und ideologischen Werten, mit Systemen
       von Normativen  zur Regelung  des politischen  Lebens der Gesell-
       schaft befassen.
       In den  Forschungsarbeiten des  Instituts findet  die Problematik
       der sozialistischen  Demokratie, ihrer  Funktionsweisen und ihrer
       Entwicklungs- und Vervollkommnungstendenzen unter den Bedingungen
       des Aufbaus einer entwickelten sozialistischen Gesellschaft brei-
       ten Widerhall.
       
       5. Probleme der Strategie der internationalen Arbeiterbewegung
       --------------------------------------------------------------
       
       Die Forschungen  in diesem Bereich werden in drei Grundrichtungen
       geführt. Die erste umfaßt die theoretischen Probleme der kommuni-
       stischen Parteien  in den  sozialistischen Ländern  Europas.  Den
       größten Nachdruck  legt man hierbei auf eine komplexe Analyse der
       Theorie und Praxis des Aufbaus einer entwickelten sozialistischen
       Gesellschaft. Die  Forschungsthematik konzentriert  sich  um  die
       Schlüsselprobleme der Weiterentwicklung der sozialistischen Staa-
       tengemeinschaft. Besondere  Aufmerksamkeit wird  der Analyse  der
       gesetzmäßigen Funktionsweise der sozialistischen Wirtschaftsinte-
       gration im Rahmen des RGW sowie den aktuellen Inhalten des sozia-
       listischen Internationalismus  als Grundlage  internationaler Be-
       ziehungen neuen  Typs gewidmet. Forschungsobjekt ist auch der An-
       näherungsprozeß der  Gesellschaften in  der sozialistischen Staa-
       tengemeinschaft als  Erscheinung einer  gesetzmäßigen sozialisti-
       schen Entwicklung auf internationaler Ebene.
       Der zweite Themenkreis der Forschungen betrifft die Tätigkeit der
       kommunistischen Parteien in Westeuropa. Es sind hauptsächlich Un-
       tersuchungen zur  gegenwärtig stattfindenden  Evolution der  pro-
       grammatischen Prinzipien  in der westeuropäischen kommunistischen
       Bewegung. Ausgangspunkt  ist hier die Analyse der gesellschaftli-
       chen Bedingungen,  unter denen  die kommunistischen Parteien ihre
       Tätigkeit entwickeln.  Gegenstand der  Analysen und Forschungsar-
       beiten sind  die Entwicklung  der antimonopolistischen  Strategie
       der westeuropäischen kommunistischen Bewegung, das System politi-
       scher Bündnisse  der einzelnen  Parteien wie  auch die Taktik und
       Organisation des  Klassenkampfes. Diese  Forschungen dienen einer
       besseren Kenntnis der die kapitalistische Welt beherrschenden Me-
       chanismen und  vor allem der Hervorhebung der Rolle der Arbeiter-
       klasse im  Kampfe um  eine grundlegende  Umgestaltung der Gesell-
       schaftsstrukturen. Große Aufmerksamkeit wird auch der Problematik
       des ideologischen Kampfes in der heutigen Welt gewidmet.
       Die dritte Forschungsrichtung umfaßt die Problematik der Deforma-
       tion des  Sozialismus, und zwar sowohl die theoretischen wie auch
       praktischen Aspekte dieser Erscheinung. In diesem Bereich konzen-
       trieren sich  die analytischen Arbeiten vor allem auf eine kriti-
       sche Analyse  der Ideologie  und politischen Praxis des Maoismus.
       Es sind  im Grunde genommen marxistische sino-politologische For-
       schungen, die  vor großen Schwierigkeiten beim Zugang zu Quellen-
       material stehen.  Die im Rahmen dieser Forschungsrichtung geführ-
       ten Arbeiten  stützen sich  auf die Voraussetzung, daß die Evolu-
       tion der  maoistischen Doktrin  in engem Zusammenhang mit der ge-
       sellschaftlichen Situation  in China  betrachtet werden  muß. Aus
       diesem Grunde  sind  die  gesamten,  30jährigen  Erfahrungen  der
       Volksrepublik China  Gegenstand von  Analysen, wo  bei jedoch den
       Forschungen zur  maoistischen "Kulturrevolution"  und den  Ereig-
       nissen der  siebziger Jahre  besonderes Augenmerk geschenkt wird.
       Im Mittelpunkt  des Interesses bleiben weiterhin die Widersprüche
       in der  sozialökonomischen Struktur Chinas und im politischen Sy-
       stem des  Maoismus. Die eingeleiteten sino-politologischen Unter-
       suchungen haben  Einblick in die chauvinistische und zugleich he-
       gemonistische  Großmachtpolitik  der  gegenwärtigen  chinesischen
       Partei- und  Staatsführer gewährt und dienen somit der Vertiefung
       des Wissens über die komplizierten Probleme der Welt von heute.
       Zu den angesprochenen Themen werden ständige wissenschaftlich-po-
       litische Seminare durchgeführt, die sich mit Problemen der sozia-
       listischen Staatengemeinschaft  und den aktuellen Fragen der kom-
       munistischen Bewegung  in Westeuropa befassen. Herausgegeben wer-
       den ferner  regelmäßige interne analytische Informationsbulletins
       und thematische  Serien, die  den Problemen  der  einzelnen  For-
       schungsrichtungen gewidmet sind.
       Das Institut  baut seine  Zusammenarbeit mit dem Institut für den
       Fernen Osten  der Akademie  der Wissenschaften  der UdSSR und mit
       Forschungsstätten der sozialistischen Bruderländer aus.
       Bei der Realisierung seiner Aufgaben unternimmt das Institut fol-
       gende Aktivitäten:
       - Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen;
       - Organisierung wissenschaftlicher  Konferenzen und  Tagungen von
       gesamtpolnischem oder internationalem Charakter;
       - Vorbereitung von  Expertisen und Materialien für die praktische
       Anwendung in der Parteiarbeit;
       - Veröffentlichung  von  wissenschaftlichen  und  populären,  für
       breite Leserkreise bestimmten Publikationen;
       - Zusammenarbeit mit  einzelnen Abteilungen  des ZK  der PVAP und
       mit den  Wojewodschaftskomitees im  Bereich der  Ausarbeitung und
       Verwertung von wissenschaftlichen Untersuchungen;
       - Zusammenarbeit  mit  wissenschaftlichen  Forschungsstätten  und
       Hochschulen (der  Hochschule für Gesellschaftswissenschaften beim
       ZK der PVAP, der Polnischen Akademie der Wissenschaften und ande-
       ren Stellen);
       - Zusammenarbeit  mit   entsprechenden  wissenschaftlichen   For-
       schungsstätten der  UdSSR und  anderer sozialistischer Länder und
       mit wissenschaftlichen  Zentren der kommunistischen und Arbeiter-
       parteien in den kapitalistischen Ländern.
       
       III. Verbreitung des Marxismus-Leninismus
       -----------------------------------------
       
       Um die  Erkenntnisse des Marxismus-Leninismus zu verbreiten, ver-
       anstaltet das  Institut gesamtpolnische und internationale Konfe-
       renzen und betätigt sich als Verlag.
       Die vom  Institut veranstalteten Konferenzen, Symposien und Semi-
       nare  bieten  wissenschaftlichen  Kreisen  die  Möglichkeit,  die
       Grundprobleme des  Aufbaus des  Sozialismus in Polen und die Ent-
       wicklung der marxistischen Theorie zu erörtern.
       Im Verlauf  seiner bisherigen  Tätigkeit hat das Institut gesamt-
       polnische und  internationale Konferenzen zu folgenden Themen or-
       ganisiert:
       - Marxistische Theorie der gesellschaftlichen Entwicklung;
       - Die Arbeiterklasse  im Prozeß  des Aufbaus der entwickelten so-
       zialistischen Gesellschaft in der VR Polen;
       - Sozialökonomische Probleme  der Entwicklung  auf dem  Lande und
       der Landwirtschaft in der VR Polen;
       - Das politische System in der VR Polen;
       - Die Rolle der Parteiorganisationen in Großbetrieben;
       - Die Rolle  der Gemeindeparteiorganisationen  bei der Verwirkli-
       chung des  Programms zur  Entwicklung der  Landwirtschaft und der
       Ernährung des Volkes;
       - Probleme der Politik des Staates gegenüber den Religionsgemein-
       schaften in der VR Polen;
       
       - Die Rolle der Partei in den Kreisen der Kulturschaffenden.
       In den  Jahren 1975"1976 ist im Institut ein gesamtpolnisches Se-
       minar zum  Thema "Die  sozialistische Variante  der wissenschaft-
       lich-technischen Revolution"  durchgeführt worden,  an dem promi-
       nente Spezialisten  verschiedener wissenschaftlicher  Fachgebiete
       und hervorragende Wirtschaftspolitiker Polens teilgenommen haben.
       Die Materialien  dieses Seminars  werden unter  Redaktion von  A.
       Werblan in  Buchform mit  dem Titel "Die wissenschaftlich-techni-
       sche Revolution  unter den  Bedingungen des Sozialismus" erschei-
       nen. In den Jahren 1977"1978 wurden u.a. folgende Seminare veran-
       staltet: über  die grundlegenden Kategorien und Gesetzmäßigkeiten
       des historischen  Materialismus; über  die sozialistische Lebens-
       weise; über die theoretischen Probleme der Strategie der interna-
       tionalen kommunistischen  Bewegung; über die sozialistische Staa-
       tengemeinschaft; über  die weltanschaulichen Veränderungen in der
       VR Polen und über die Rolle der Parteiinstanzen im Leben der Par-
       tei. Vorgesehen sind weitere Seminare.
       Die wissenschaftlichen  Arbeiten des Instituts werden durch seine
       Verlagstätigkeit in  Form von Büchern und Bulletins zu bestimmten
       Problemen verbreitet.  Bis Ende 1978 erschienen 16 Bücher, die in
       der Mehrzahl vom Verlag "Ksiazke i Wiedza" (Buch und Wissen) her-
       ausgegeben wurden; 1979 wird der Verlag 14 Buchpublikationen ver-
       öffentlichen. Systematisch  steigt auch  die Zahl der im Verviel-
       fältigungsverfahren herausgegebenen  Publikationen des Instituts.
       Während seiner  bisherigen Tätigkeit  hat das  Institut in  Zeit-
       schriften und  Periodikas über  430 Veröffentlichungen  herausge-
       bracht, darunter  26 Bücher.  Diese Materialien enthalten die Er-
       gebnisse der Forschungsarbeiten des Instituts sowie Referate, die
       auf den  vom Institut  oder unter  seiner Mitarbeit organisierten
       Konferenzen gehalten wurden.
       Ein Teil  der Buchpublikationen entstand im Rahmen der Verlagsse-
       rien zu  den vom  Institut koordinierten Forschungsproblemen oder
       als Serien  über Probleme  der sozialistischen  Gemeinschaft, des
       Fernen Ostens oder der westeuropäischen kommunistischen Bewegung.
       : -
       
       IV. Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ausland
       ----------------------------------------------------
       
       Ein wesentlicher Aspekt der Tätigkeit des Instituts ist die immer
       breitere Zusammenarbeit  mit den Forschungsstätten der Bruderpar-
       teien. Das  Institut hat  eine direkte  Zusammenarbeit mit  allen
       vergleichbaren Instituten  in den  sozialistischen Ländern  sowie
       mit einigen  Forschungsstätten der kommunistischen Parteien sowie
       marxistischen Instituten  in den  kapitalistischen Ländern aufge-
       nommen.
       Im Rahmen  der multilateralen  und bilateralen wissenschaftlichen
       Zusammenarbeit mit  den Instituten  der Bruderländer  wurden u.a.
       folgende Themen bearbeitet:
       - Überlegenheit der sozialistischen Gesellschaftsordnung;
       - Sozialistischer Internationalismus  als Prinzip der internatio-
       nalen Beziehungen der sozialistischen Länder. Probleme der harmo-
       nischen Verbindung nationaler und internationaler Elemente im So-
       zialismus;
       - Entwicklung der sozialistischen Demokratie;
       - Grundlegende Probleme  des Kampfes gegen die bürgerliche, revi-
       sionistische und reformistische Ideologie;
       - Die Sozialpolitik in den sozialistischen Ländern;
       - Gesetzmäßigkeiten und  charakteristische Merkmale  der Entwick-
       lung der sozialistischen Gesellschaft.
       Das Ergebnis  dieser Zusammenarbeit  sind gemeinsam  vorbereitete
       Publikationen und Arbeiten über die Überlegenheit der sozialisti-
       schen Gesellschaftsordnung, über die aktuellen Probleme des ideo-
       logischen Kampfes, über die Sozialpolitik der Parteien in den so-
       zialistischen Ländern,  über die  Rolle der Arbeiterklasse in der
       gegenwärtigen Welt.
       Im Rahmen  der Zusammenarbeit  mit  den  wissenschaftlichen  For-
       schungsstellen der  Partei in  der UdSSR  werden gemeinsame  For-
       schungen über  die Rolle  der Partei in Industriebetrieben beider
       Länder durchgeführt.
       Gemeinsam mit  der Akademie  der Gesellschaftswissenschaften beim
       ZK der  SED untersucht  das Institut  Probleme des  ideologischen
       Kampfes in  der Welt  von heute. Das Resultat der gemeinsamen Ar-
       beit sind  u.a. die  Publikationen "Grundlagen  des ideologischen
       Kampfes in  der heutigen  Welt" und "Ideologischer Kampf und Pro-
       bleme des realen Sozialismus". In Vorbereitung befinden sich wei-
       tere Veröffentlichungen.
       Die gemeinsamen  Untersuchungen mit  den  Forschungseinrichtungen
       der CSSR konzentrieren sich auf die Problematik des Kampfes gegen
       die bürgerliche,  revisionistische und  reformistische Ideologie.
       Das Ergebnis  der bisherigen  Zusammenarbeit ist  u.a. eine Mono-
       graphie "Einheit der Arbeiterklasse und Klassenkampf" (im Druck).
       Im Ergebnis  der bisherigen  Zusammenarbeit mit  dem Institut für
       Marxistische Studien und Forschungen in Frankfurt/Main wurden ge-
       meinsame Seminare organisiert und ein Buch polnischer Autoren un-
       ter dem  Titel - Sozialismus und Arbeiterklasse in der Volksrepu-
       blik Polen"  in  der  Bundesrepublik  Deutschland  veröffentlicht
       (Hrsg. IMSF;  erschienen im  Verlag Marxistische  Blätter, Frank-
       furt/Main 1978, 280 Seiten). Vorbereitet wird eine Publikation in
       polnischer Sprache:  "Klasa robotnicza we wspólczesnym kapitaliz-
       mie" ("Arbeiterklasse im heutigen Kapitalismus." Studien über die
       Sozialstruktur der  BRD mit  Beiträgen der IMSF und seiner Mitar-
       beiter).
       Organisiert wurde auch ein gemeinsames Seminar über aktuelle Pro-
       bleme der  Arbeiterklasse in  der VR Polen und der Bundesrepublik
       Deutschland. 1)  Auf der  Basis der  Seminarmaterialien wurde ein
       Buch zum  Druck vorbereitet,  dessen Titel lautet: "Aktuelle Pro-
       bleme der  Arbeiterklasse in  der VR Polen und der Bundesrepublik
       Deutschland." Vorgesehen sind weitere bilaterale Treffen.
       
       V. Forschungsbasis
       ------------------
       
       Im Institut  ist eine Sektion für Informatik und Organisation der
       Forschung tätig, die sich mit folgenden Aufgaben befaßt:
       - Sammlung und  Untersuchung der für die wissenschaftliche Arbeit
       des Instituts  und der Abteilungen des ZK der PVAP erforderlichen
       Informationen;
       - Organisierung und  Durchführung von empirischen Erhebungen. Das
       Netz der bei diesen Erhebungen eingesetzten Befrager ist zweistu-
       fig und umfaßt 17 Instrukteure und 232 Befrager. Die Untersuchun-
       gen werden nach Repräsentativerhebungen unter der erwachsenen Be-
       völkerung Polens  durchgeführt und  beziehen sich auf Gruppen von
       2000 bis 14 000 Personen. Die Grunderhebung enthält Informationen
       über 43 000 Personen, die in 212 ausgewählten Städten und Dörfern
       wohnen.
       - Sammlung der  empirischen Forschungsergebnisse in den verschie-
       denen, mit entsprechenden Forschungsarbeiten befaßten Einrichtun-
       gen. Die  Datensammlung stützt  sich auf ein elektronisches Fern-
       schreibnetz;
       - Aufbereitung der  Informationen für die EDV-Speicherung, die in
       den Forschungsarbeiten  des Instituts  und der Abteilungen des ZK
       ausgewertet werden, sowie Analyse der Daten;
       - EDV-gestützte Auswertung der wichtigsten Parteidokumente;
       - Dokumentation und  Archivierung der vom Institut durchgeführten
       Forschungen;
       - Ausarbeitung von  EDV-Standardprogrammen und  eigenen  analyti-
       schen Systemen  sowie Unterhaltung  eines Verbundsystems mit spe-
       zialisierten Rechenzentren  mit dem  Ziel, deren  Datensammlungen
       und Rechenkapazitäten auszunutzen;
       - Durchführung von Studien zur Vervollkommnung der Auswertung des
       Informationssystems des Instituts für seine Forschungstätigkeit.
       Das Institut  gibt eine  laufende Übersicht  über alle von seinen
       Mitarbeitern vorbereiteten  Publikationen  und  Arbeiten  heraus.
       Diese Übersicht umfaßt Materialien von Konferenzen und Seminaren,
       die vom  Institut organisiert  wurden, sowie  Materialien aus dem
       Bereich der  wichtigsten Forschungsschwerpunkte.  In diese  Über-
       sicht werden auch solche Arbeiten aufgenommen, die thematisch mit
       der Forschungstätigkeit des Instituts zusammenhängen.
       Die Forschungsarbeiten  werden auf  der Basis  von Fünfjahrplänen
       durchgeführt, die  mit den  Fünfjahrplänen der sozialökonomischen
       Entwicklung der VR Polen abgestimmt sind.
       
       _____
       1) Vgl. die  Konferenzberichte in: Marxistische Studien. Jahrbuch
       des IMSF 1/1978, S. 373/374, und: Marxistische Blätter, 16, 1978,
       4, S. 91-94 (Anm. d. Red.).
       

       zurück