Quelle: Jahrbuch des Inst. für Marxist. Studien und Forschungen 04/1981


       zurück

       
       IMSF-1981
       =========
       
       Publikationen und Konferenzen, Seminare, Vortragsveranstaltungen
       ----------------------------------------------------------------
       des IMSF
       --------
       
       (Ohne Veröffentlichungen  des IMSF  oder  seiner  Mitarbeiter  in
       Zeitschriften, in  von Dritten  herausgegebenen Sammelbänden usw.
       Der Berichtszeitraum  deckt sich  nicht ganz mit dem Kalenderjahr
       1981;erumfaßtdiejahrbuchperiode 1981 von Oktober 1980 bis Oktober
       1981.)
       
       I. Publikationen
       ----------------
       
       1. Marxistische Studien. Jahrbuch des IMSF 4/1981, DM 30,-
       2. Theorie und Methode, Bd. 5: Ökonomische Gesellschaftsformatio-
       nen. Theorie  und Geschichte.  Beiträge von G. Brendler, W. Rütt-
       ler, J.I. Semjonow, W. Eichhorn I, K.-P. Florian, M.A. Barg, E.B.
       Cernjak, W.  Sereni, Ph.  Herzog, G.  Labica, D.  Pasemann, H.-P.
       Jaeck. Mit einer Einführung von Klaus Naumann. Hrsg. IMSF, Frank-
       furt/M. 1981, 205 S., DM 15,-
       3. Beiträge des  IMSF, Bd.  6/1: Der  Staat im staatsmonopolisti-
       schen  Kapitalismus   der  Bundesrepublik.  Staatsdiskussion  und
       Staatstheorie, Hrsg.  IMSF, mit Beiträgen von H.J. Axt, Chr. But-
       terwegge, F. Deppe, M. Eihsen/A. Gottschalk, J.H. v. Heiseler, J.
       Huffschmid, H.  Jung, U. Kypke, J. Schleifstein, C. Skrobanek, A.
       Sorget, H.  Werner u.a.  Redaktion:  H.  Jung,  J.  Schleifstein.
       Frankfurt/M. 1981, ca. 400 S., DM 30,-
       Beilage: Carlo Schellemann, Graphikzyklus "Staat und Revolution".
       4. Arbeitsmaterialien des  IMSF, Bd.  12:  Staatsmonopolistischer
       Kapitalismus der  Bundesrepublik Deutschland in Daten und Fakten,
       Hrsg. IMSF, Frankfurt/M. 1981, 425 S., DM 55,-
       5. IMSF-Informationsbericht, Bd. 34: Jugendliche in der DKP. Eine
       empirische Studie  über ihre  Politikzugänge (Arbeitstitel). Ver-
       fasser: Dirk Hänisch. Frankfurt/M. 1981, ca. 100 S.
       6. IMSF-Informationsbericht, Bd. 35: Krise der Automobilindustrie
       - Das  Beispiel des Multi General Motors/Opel AG. Verfasser: Jörg
       Hentrich, Dietmar Düe. Frankfurt/M. 1981, ca. 180 S.
       7. Soziale Bewegungen.  Analyse und Dokumentation des IMSF - Heft
       10: Fred  Karl, Die  Bürgerinitiativen.  Soziale  und  politische
       Aspekte einer neuen sozialen Bewegung, Frankfurt/M. 1981, 124 S.,
       DM 8,-
       8. Rüdiger Beck, Renate Faust, Die sogenannten Gastarbeiter. Aus-
       ländische Beschäftigte in der BRD, Frankfurt/M. 1981, ca. 300 S.,
       Taschenbuch (Verlag Marxistische Blätter)
       9. "Keine Startbahn  West!" - Protestbewegung in einem überlaste-
       ten Ballungsraum.  Eine Untersuchung  des IMSF über den geplanten
       Ausbau des  Flughafens Frankfurt/M.: Ökonomische und militärische
       Hintergründe, ökologische und soziale Folgen, Entwicklung und po-
       litische Dimension  der Protestbewegung,  Frankfurt/M. 1981,  ca.
       160 S., Taschenbuch (Verlag Marxistische Blätter)
       10. Weltmarkt und  Internationalisierung der Wirtschaft. Aktuelle
       und theoretische  Gesichtspunkte. Referate und Diskussionen einer
       internationalen wissenschaftlichen Konferenz in Frankfurt am Main
       vom 2.-4. Juni 1981, veranstaltet vom Institut für Weltwirtschaft
       und internationale  Beziehungen, Moskau, Institut für Internatio-
       nale Politik  und Wirtschaft,  Berlin/DDR, Institut für Marxisti-
       sche Studien  und Forschungen,  Frankfurt/M., Hrsg.  IMSF, Frank-
       furt/M. 1981, ca. 280 S. (Verlag Marxistische Blätter)
       11. G. Arndt,  F. Deppe, W. Petschick, K. Pickshaus (Hrsg.), DGB-
       Programm '81  - untersucht für die Praxis, Frankfurt/M. 1981, ca.
       350 S., Taschenbuch (Nachrichten Verlag)
       12. Informationen zur  Wirtschaftsentwicklung und Lage der Arbei-
       terklasse. Vierteljährliche  Konjunkturübersicht. Verfasser: Jörg
       Goldberg, Klaus  Pickshaus. Beilage  zur Zeitschrift "Nachrichten
       zur Wirtschafts-  und Sozialpolitik"  (Nachrichten Verlag, Frank-
       furt/M.), vier Ausgaben
       
       II. Konferenzen, Seminare und Vortragsveranstaltungen
       -----------------------------------------------------
       
       1. Diskussionsveranstaltung über "Bewußtseinsformen der neuen so-
       zialen Bewegungen  und ihre  Grundlagen", IMSF,  1. Nov. 1980, 20
       Teilnehmer
       2. Diskussionsveranstaltung des  IMSF über  "Technische  Entwick-
       lung, Qualifikations-  und Werttendenz  der Arbeitskraft  heute",
       Frankfurt/M., November  1980, mit  Wissenschaftlern  und  Gewerk-
       schaftern, Ca.  50 Teilnehmer.  Einleitende Vorträge  wurden u.a.
       von Dr.  Eberhard Dähne, Dr. Frigga Haug und Prof. Dr. Lothar Pe-
       ter gehalten. Konferenzbericht: Johanna Hund in Marxistische Stu-
       dien, Jahrbuch  des IMSF 4/1981. Dort auch der Vortrag von L. Pe-
       ter in erweiterter Fassung abgedruckt.
       3. Kolloquium des Instituts für Marxismus-Leninismus (Moskau) und
       des IMSF  über "Die  staatliche Sozialpolitik in der kapitalisti-
       schen und  der sozialistischen  Gesellschaft", Moskau, 2.-4. Dez.
       1980
       4. "Marxistische Woche  "80", Leverkusen, 14.-19. Dez. 1980, ver-
       anstaltet vom  IMSF. Aktuelle  Probleme der marxistischen Theorie
       und Forschung.  Einwöchiges Seminar, ganztägig, mit Vorträgen und
       Arbeitskreisdiskussionen. 54 Teilnehmer. Vorträge: J. Huffschmid,
       Monopol- und SMK-Theorie; F. Deppe, Politische Herrschaft und He-
       gemonie -  Staatsdiskussion; J.H. v. Heiseler, Neue Entwicklungen
       in der Theorie des Klassenbewußtseins; G. Judick, Aktuelle Fragen
       der Theorie der Gewerkschaften und der Sozialdemokratie; K. Holz-
       kamp, Kritische Psychologie und marxistische Persönlichkeitstheo-
       rie; G.  Fülberth, Forschungen  und Auseinandersetzungen über Ge-
       schichte und  Geschichtsschreibung  der  Arbeiterbewegung.  Werk-
       stattgespräche mit  Künstlern und Kulturwissenschaftlern, u.a. G.
       Fuchs, R. Hiepe, N.A. Huber und der Film- und Videogruppe Köln.
       5. Vortragsveranstaltung mit  Prof. Dr.  Otto Reinhold,  Mitglied
       der Akademie  der Wissenschaften  der DDR und Leiter der Akademie
       für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED, Berlin/DDR, über
       "Aktuelle und theoretische Probleme der Ökonomie des Sozialismus"
       vom 19.-23.  Juni 1981 an den Universitäten Hamburg, Bremen, Bie-
       lefeld, Marburg  und München.  Veranstalter: IMSF und MSB Sparta-
       kus, in Hamburg gemeinsam mit dem Arbeitskreis Ökonomie der Zeit-
       schrift "Das Argument".
       6. Rundtischgespräch mit  Wissenschaftlern des  Instituts für Ge-
       sellschaftswissenschaften  beim   ZK  der  USAP,  Budapest,  über
       "Arbeiterklasse und  Intelligenz in Ungarn und in der Bundesrepu-
       blik Deutschland" im IMSF, Frankfurt/Main, 11./12. Febr. 1981
       7. Gemeinsame wissenschaftliche Tagung "Weltmarkt und Internatio-
       nalisierung der  Wirtschaft. Aktuelle  und theoretische Gesichts-
       punkte", veranstaltet von: Institut für Weltwirtschaft und inter-
       nationale Beziehungen  der Akademie  der Wissenschaften der UdSSR
       (IMEMO), Moskau;  Institut für  Internationale Politik  und Wirt-
       schaft der  DDR (IPW), Berlin/DDR; Institut für Marxistische Stu-
       dien und Forschungen (IMSF), Frankfurt/M., in Frankfurt/M., 2.-4.
       Juni 1981.  50 Teilnehmer.  Vorträge wurden  gehalten von:  Prof.
       M.M. Maximova,  Prof. J.I. Judanow, Prof. W.N. Schenajew (IMEMO);
       Prof. Dr. L. Maier, Dr. E. Rechtziegler, Prof. Dr. R. Gündel, Dr.
       E. Lüdemann  (IPW); Dr.  H. Jung,  Dr. J.  Goldberg, F. Rische, L
       Wolfrum, B. Semmler (IMSF).
       Tagungsprotokoll: Weltmarkt und  Internationalisierung der  Wirt-
       schaft. Referate und Diskussionen einer internationalen Konferenz
       in Frankfurt am Main v. 2.-4. Juni 1981. Hrsg. IMSF, Frankfurt/M.
       1981 (Verlag Marxistische Blätter)
       Tagungsberichte: Marxistische Studien.  Jahrbuch des IMSF 4/1981;
       Marxistische Blätter, Heft 4/1981
       
       III. Beiräte und Arbeitskreise beim IMSF
       ----------------------------------------
       
       1. Beirat "Marxistische  Studien. Jahrbuch  des IMSF".  Beratung,
       Diskussion und  Themenfestlegung für  das Jahrbuch des IMSF sowie
       Beratung für  weitere wissenschaftliche  Arbeiten des  Instituts.
       Bis zur Herausgabe von Bd. 3/1980 des Jahrbuchs gehörten dem Bei-
       rat an:  Dr. H.J.  Axt, Dr.  H. Bömer,  Dr. Chr.  Butterwegge, E.
       Gärtner, B. Greiner, Dr. B. Güther, J. Hund, M. Jansen, St. Lehn-
       dorff, Dr.  B. Moldenhauer,  H. Obens,  Chr. Preiß, J. Priewe, W.
       Roßmann, Dr.  W. Simon,  Dr. A.  Sörgel, Dr. K. Steinhaus, Dr. H.
       Werner.
       2. Beirat "Soziale  Bewegungen.  Analyse  und  Dokumentation  des
       IMSF". Beratung und Diskussion der Reihe "Soziale Bewegungen" so-
       wie der  sozialwissenschaftlichen Arbeiten  des IMSF. Mitglieder:
       Prof. Dr.  W. Abendroth,  M. Balder,  W. Bleicher  (1981 verst.),
       Prof. Dr.  F. Deppe,  Prof. Dr.  G. Fülberth,  Prof. Dr. J. Huff-
       schmid, Prof. Dr. L. Peter, Dr. W. Petschick.
       3. Arbeitskreis Ökonomie.  Ltg.: J.  Goldberg.  Der  Arbeitskreis
       orientiert seine  Tätigkeit an  der IMSF-Arbeitsrichtung  "Ökono-
       mische Grundprozesse  der BRD"  und  untersucht  die  Entwicklung
       einzelner Wirtschaftsbranchen.  Im  Arbeitskreis  arbeiten  10-15
       Kollegen mit.
       4. Arbeitskreis Frauenfrage.  Ltg. I. Nödinger, K. Pickshaus. Der
       Arbeitskreis diskutiert  und analysiert aktuelle und theoretische
       Fragen der  Frauenbewegung der  Bundesrepublik, wobei  bisher das
       Problem "Arbeit  und Frauenemanzipation" im Mittelpunkt stand. Im
       Arbeitskreis arbeiten 15-20 Kolleginnen mit.
       5.  Arbeitskreis   Lebensweise/Kulturelle  Bedürfnisse.  Ltg.  K.
       Maase. Der  Arbeitskreis behandelt kulturelle Bedürfnisse der Ar-
       beiterklasse der  Bundesrepublik. Im  Arbeitskreis arbeiten 10-15
       Kollegen mit.
       

       zurück