Quelle: Jahrbuch des Inst. für Marxist. Studien und Forschungen 03/1980


       zurück

       
       DAS INSTITUT FÜR INTERNATIONALE ARBEITERBEWEGUNG (IMRD), MOSKAU
       ===============================================================
       
       J. Emeljanow
       
       1. Grundrichtungen  der Forschung; - 2. Internationale Verbindun-
       gen und  Zusammenarbeit; - 3. Die Zeitschrift "Die Arbeiterklasse
       und die heutige Welt".
       
       Das Institut für Internationale Arbeiterbewegung der Akademie der
       Wissenschaften der  UdSSR, Moskau (in der Abkürzung IMRD nach den
       Anfangsbuchstaben in  russisch  -  institut  meshdunarodnogo  ra-
       botschego dwishenija)  wurde 1966  als wissenschaftliche Einrich-
       tung der  Akademie der Wissenschaften der UdSSR gegründet. Direk-
       tor des  IMRD ist  das korrespondierende  Mitglied der AdW, Prof.
       Dr. Timur  T. Timofejew. Es führt Forschungsarbeiten zu aktuellen
       Problemen der internationalen Arbeiterbewegung durch und fungiert
       als Zentrum zur Durchführung derartiger Forschungen in der UdSSR.
       Die Gründung  eines spezialisierten  Instituts für Fragen der in-
       ternationalen Arbeiterbewegung  war ein  wichtiger  Ausdruck  des
       wachsenden Einflusses  der Wissenschaftler  unseres  Landes,  die
       sich mit  Fragen der  internationalen Arbeiterbewegung beschäfti-
       gen, und der wachsenden Aktivitäten der Arbeiterbewegung selbst.
       Besonders in  den letzten  beiden Jahrzehnten  erhielten  Studien
       über die  Geschichte und  die gegenwärtige Entwicklung der Arbei-
       terbewegung in der Sowjetunion einen breiteren Rahmen. Sie umfas-
       sen immer weitere Bereiche ihrer sozialen und politischen Aktivi-
       täten. Der Umfang der Quellen erweiterte sich wesentlich, und die
       Forschungsmethoden wurden  weiterentwickelt. In den 60er und 70er
       Jahren wurde die Erforschung der internationalen Arbeiterbewegung
       in der  UdSSR ein  selbständiger Zweig  der  Gesellschaftswissen-
       schaft.
       Die Erforschung der Probleme der internationalen Arbeiterbewegung
       hat interdisziplinären  Charakter und  wird durch die kollektiven
       Anstrengungen von  Historikern, Philosophen, Ökonomen, Soziologen
       und Juristen verwirklicht.
       
       1. Grundrichtungen der Forschung
       --------------------------------
       
       Die wissenschaftliche Tätigkeit des IMRD verwirklicht sich im Zu-
       sammenhang und  im Rahmen der bestätigten Pläne der wissenschaft-
       lichen Tätigkeit  und der Forschungsarbeit, die durch das Kollek-
       tiv der  an ihrer Verwirklichung arbeitenden Wissenschaftler auf-
       gestellt und  durch den  Wissenschaftlichen Rat des Instituts be-
       stätigt werden.
       Es gibt  heute im IMRD folgende Grundrichtungen der wissenschaft-
       lichen Forschung:
       - theoretische und  ideologisch-politische Probleme der Arbeiter-
       bewegung;
       - neue Erscheinungen  in  der  Arbeiterbewegung  kapitalistischer
       Länder;
       - die Entwicklung  der Arbeiterklasse der sozialistischen Gesell-
       schaft unter den Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Re-
       volution;
       - Probleme der internationalen Gewerkschaftsbewegung.
       Die Resultate  der laufenden wissenschaftlichen Arbeit des Insti-
       tuts dienen  der Vorbereitung grundlegender Arbeiten zu verschie-
       denen Fragen der internationalen Arbeiterbewegung.
       Bei der Erforschung der theoretischen und ideologisch-politischen
       Probleme der  internationalen Arbeiterbewegung nimmt die Untersu-
       chung der  aktuellen Probleme  der Entwicklung des revolutionären
       Weltprozesses und  der Geschichte der internationalen Arbeiterbe-
       wegung einen wichtigen Platz ein.
       Eine Reihe  wichtiger Untersuchungen war Problemen der Geschichte
       der Arbeiterbewegung gewidmet. Die Geschichte der internationalen
       Arbeiterbewegung ist  zweifellos die  Geschichte des beharrlichen
       Kampfes und  angespannter Schlachten  auf dem Wege zu einer neuen
       Gesellschaft. Die bis heute erreichten wirtschaftlichen, sozialen
       und geistigen  Fortschritte der Menschheit sind ebenso zweifellos
       mit dem  Prozeß des  Wachstums der Arbeiterklasse und dem Massen-
       charakter ihrer  Bewegung verbunden.  Im Verlaufe einer Reihe von
       Jahren fand  die wissenschaftliche Verallgemeinerung der weltwei-
       ten Erfahrungen der Arbeiterbewegung die besondere Aufmerksamkeit
       des Institutskollektivs.  So gestatten z.B. erst grundlegende hi-
       storisch-theoretische Untersuchungen,  die hauptsächlichen Verän-
       derungen und  Tendenzen darzustellen,  die in  der heutigen  Welt
       stattfinden. Eine  solche grundlegende  Arbeit ist das siebenbän-
       dige Werk "Internationale Arbeiterbewegung. Fragen der Geschichte
       und der Theorie". Erschienen sind bisher die ersten drei Bände.
       Das Grundanliegen  dieser Arbeit  war die Schaffung eines hinrei-
       chend vollständigen  Bildes der  sozialökonomischen  und  ideolo-
       gisch-politischen Entwicklung der Arbeiterklasse, ihres Heranrei-
       fens zur  führenden Kraft der revolutionären Umgestaltung der Ge-
       sellschaft. Es  bestand auch  darin, vor  dem Hintergrund der ge-
       sellschaftlichen Entwicklung  als Ganzes jene Ereignisse und Pro-
       bleme folgerichtig  wiederzugeben, die in unmittelbarer Beziehung
       zur Arbeiterklasse  stehen, und  am konkreten Material ihre wach-
       sende Rolle  als Faktor  der Sicherung  des sozialen Fortschritts
       der Menschheit zu zeigen.
       Der erste  Band umfaßt die Periode von der Geburt des Vorproleta-
       riats bis  zur Pariser  Kommune 1871.  Weitgespannt ist  auch der
       geographische Rahmen  des Werkes. Vom Standpunkt der Autoren gibt
       es eine  Arbeiterklasse nicht  nur in Westeuropa und Nordamerika,
       wo die  Arbeiterbewegung früher und intensiver begann. Die Studie
       schließt vielmehr  auch die  Länder Osteuropas,  Staaten  Asiens,
       Afrikas und  Lateinamerikas ein.  In diesem Band werden Verallge-
       meinerungen über  Gesetzmäßigkeiten, Tendenzen und Besonderheiten
       dieser wichtigen  Periode des  Entstehens der internationalen Ar-
       beiterbewegung getroffen.
       Werden im ersten Band die Geburt, Entstehung und die ersten Etap-
       pen der  internationalen Arbeiterbewegung  gezeigt, so beleuchtet
       der zweite Band die Entwicklung dieser Bewegung auf einer höheren
       Entwicklungsetappe mit neuen qualitativen Kennzeichen. Es handelt
       sich um  die Periode  1871 bis  1904. Es  werden in  diesem  Band
       sowohl die wesentlichen allgemeinen Gesetzmäßigkeiten dargestellt
       als auch die Besonderheiten des Kampfes in einzelnen Ländern.
       Für den  dritten Band ist die Revolution 1905 bis 1907 in Rußland
       der Ausgangspunkt.  Daran zeigt  sich, daß  sich in  der  Weltge-
       schichte zu  Beginn des  20. Jahrhunderts  mächtige revolutionäre
       Schlachten entfalten,  die durch  die Arbeiterklasse geführt wer-
       den. Es wird in diesem Band den grundlegenden Ereignissen der in-
       ternationalen Arbeiterbewegung bis 1917 nachgegangen.
       Ein Grundzug  unserer Zeit  ist heute  die Verbreiterung der Maß-
       stäbe und  die Beschleunigung des Tempos der revolutionären Welt-
       prozesse. Eine  Reihe theoretischer  Studien von Wissenschaftlern
       des Instituts  befaßt sich  mit der  Analyse der zeitgenössischen
       Arbeiterklasse, mit  Besonderheiten der Entwicklung der Arbeiter-
       klasse unter  Bedingungen der  Vertiefung  der  wissenschaftlich-
       technischen Revolution und der Erweiterung der Maßstäbe der revo-
       lutionär-demokratischen Bewegung.
       Die Arbeiten  der Wissenschaftler  des Instituts  zur Erforschung
       der Arbeiterbewegung  kapitalistischer Länder  widerspiegeln  die
       Wirksamkeit der  allgemeinen Krise  des Kapitalismus  bei der Zu-
       spitzung sozialer Probleme der Werktätigen und die Besonderheiten
       der Beteiligung der Arbeiter am politischen Leben. Eine besondere
       Bedeutung besitzt  das Studium  der Probleme  des Kampfes für die
       Einheit  der   Arbeiterbewegung  und  aller  antimonopolistischen
       Kräfte. Bei  der Erforschung der Arbeiterbewegung hat die Analyse
       der Sozialstruktur  der  modernen  kapitalistischen  Gesellschaft
       eine besondere  Bedeutung. Die Arbeiten des Instituts analysieren
       den wachsenden  Umfang der  Arbeiterklasse und  ihre Rolle in der
       Gesellschaftsstruktur sowie  auf der Grundlage der Sozialstruktur
       kapitalistischer Länder die verschiedenen Konzeptionen der Diffe-
       renzierung der Gesellschaft.
       Entwicklung und Vertiefung der wissenschaftlich-technischen Revo-
       lution erfordern  die Untersuchung ihrer Auswirkungen auf die un-
       terschiedlichen Gesellschaftsschichten.  In vielen  IMRD-Arbeiten
       werden Niveau und Maßstäbe der Verbreitung der Automation und an-
       derer Formen  der wissenschaftlich-technischen  Revolution, ihrer
       Folgen für die Berufs- und Qualifikationsstruktur und die gesell-
       schaftspolitische Aktivität  der Arbeiterklasse  betrachtet. Eine
       Reihe von  Monographien analysiert mit den Veränderungen der öko-
       nomischen Existenzbedingungen  der Werktätigen verschiedener Län-
       der verbundene Fragen, sie betrachtet die Veränderungen in Struk-
       tur und  Dynamik der  Beschäftigung, der Arbeitslosigkeit und der
       Löhne sowie  die Bewegung für demokratische Kontrolle in der Pro-
       duktion in  Westeuropa usw.  Ebenfalls erschienen Studien zu sol-
       chen Aspekten  der internationalen  Arbeiterbewegung wie den aus-
       ländischen Arbeitern als untrennbarer Bestandteil des westeuropä-
       ischen Proletariats.
       Als neue  Erscheinung der  letzten Jahre kann in den kapitalisti-
       schen Ländern  die wachsende  Aktivität der internationalen Mono-
       pole angesehen  werden. Deshalb  widmet das  IMRD der Erforschung
       der Probleme  der Arbeiterbewegung unter den Bedingungen imperia-
       listischer Integration  und der aktiven Tätigkeit transnationaler
       Monopole große Aufmerksamkeit.
       Die Erforschung  der konkreten Mechanismen, über die die Verände-
       rungen der Sozialstruktur ihren Ausdruck im sozialpsychologischen
       und politischen  Niveau finden,  das Studium  der Geschichte, der
       nationalen und  gesellschaftlichen Traditionen,  die Analyse  des
       politischen Verhaltens der Werktätigen der entwickelten kapitali-
       stischen Länder  sind Gegenstand jener Arbeiten, die sich mit den
       konkreten politischen und sozialen Problemen der USA, Japans, der
       BRD, Frankreichs, Englands, Italiens usw. befassen.
       Große Aufmerksamkeit  widmet das  IMRD den komplizierten sozialen
       Prozessen in  den Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Der
       Prozeß der  Formierung der  Arbeiterklasse, ihrer Einbeziehung in
       das ökonomische und gesellschaftspolitische Leben findet in einer
       Vielzahl von  Arbeiten wissenschaftlicher  Mitarbeiter  des  IMRD
       seine Widerspiegelung.
       Einige Arbeiten  des Instituts beschäftigen sich mit den spezifi-
       schen Kampfformen der Arbeiterklasse. Auf der Grundlage problemo-
       rientiert-historischer Methoden  wurden z.B.  Streiks analysiert.
       Die Klärung von Problemen der Massenbewegung der Arbeiter ist auf
       spezifische Weise  mit der Erforschung ihrer Beteiligung am poli-
       tischen Leben  verbunden. Das Gewicht des politischen Kampfes der
       Arbeiterklasse der folgenden Entwicklungsstufen in dieser wichti-
       gen Sphäre bestimmt die Nationalgeschichte ihrer politischen Par-
       tei. In  den letzten Jahren erschien eine große Zahl von Monogra-
       phien und  Artikeln, die sich mit verschiedenen Etappen der ideo-
       logisch-politischen und  organisatorischen Entwicklung der Partei
       der Arbeiterklasse befaßten.
       Die Entwicklung  der Arbeiterklasse  der sozialistischen  Länder,
       die zur Mehrheit der Bevölkerung wurde, stellt sich auch als Her-
       ausbildung neuer Kräfte dar, die den weiteren Fortschritt der so-
       zialistischen Gesellschaft sichern. Das Begreifen dieser Erschei-
       nungen in all ihrer Kompliziertheit ist eine unabdingbare Voraus-
       setzung wissenschaftlich  begründeter Sozialpolitik.  Für die Ge-
       sellschaftswissenschaft unseres  Landes ist  die Erforschung  der
       führenden Rolle der Arbeiterklasse in der politischen Entwicklung
       und im  wirtschaftlichen Leben der UdSSR in der Etappe des reifen
       Sozialismus und  des Übergangs von sozialistischen zu kommunisti-
       schen Verhältnissen  und Beziehungen  eine wichtige Aufgabe. Dies
       trifft ebenfalls  zu auf die Fragen des Wohlstands- und Kulturni-
       veaus der  Werktätigen, der  Entwicklung der  Lebensweise und der
       Festigung der  neuen historischen  Menschengemeinschaft - des So-
       wjetvolkes.
       Einige IMRD-Arbeiten fußen unmittelbar auf eigenen soziologischen
       Erhebungen und  Untersuchungen. Sie  befassen sich  mit der Rolle
       und dem  Platz der  Arbeiterklasse in der sozialökonomischen Ent-
       wicklung  der  sozialistischen  Gesellschaft,  mit  verschiedenen
       Aspekten der  sozialen Entwicklung  der Arbeiterklasse,  mit  dem
       Einfluß der  wissenschaftlich-technischen Revolution  auf den Ar-
       beitsinhalt und  mit der  sozialen Orientierung der Arbeiter. Be-
       sondere Aufmerksamkeit  fanden Untersuchungen  zu Fragen der Ent-
       wicklung der  jungen Generation, zu Problemen der beruflichen und
       sozialen Orientierung der jungen Generation der Arbeiterklasse.
       Wichtige Arbeiten  des IMRD  beschäftigen sich  auch mit  der Er-
       forschung der  internationalen Gewerkschaftsbewegung. Auf der Ba-
       sis von Tatsachen- und Dokumentenmaterial erfolgt die Analyse der
       Besonderheiten der Entwicklung der organisierten Arbeiterbewegung
       verschiedener Regionen  und Länder  der Erde,  von Problemen  und
       Tendenzen der  Gewerkschaftsbewegung. Besondere  Beachtung findet
       dabei  die   Rolle  der  Gewerkschaften  im  Kampf  für  Frieden,
       Abrüstung und  die Lösung  der globalen  Probleme,  die  vor  der
       Menschheit stehen.
       Das IMRD gibt die Serie "Bibliothek der Arbeiterbewegung" heraus,
       in der  Arbeiten bekannter  Persönlichkeiten der  internationalen
       Arbeiterbewegung veröffentlicht  werden. Die  aktuellen  Probleme
       der kommunistischen  und Arbeiterbewegung  werden in dem Jahrbuch
       des IMRD "Internationale Arbeiterbewegung" behandelt, das sich in
       der UdSSR und in den sozialistischen Bruderländern wachsender Po-
       pularität erfreut.  In den  verschiedenen Ausgaben dieses wissen-
       schaftlichen Nachschlagewerkes sind Übersichten über die kommuni-
       stische und  Arbeiterbewegung der meisten Länder der Erde enthal-
       ten. Ebenfalls  enthält jede  Ausgabe analytisch orientierte Auf-
       sätze, die  grundlegende Aspekte der Lage und des Kampfes der in-
       ternationalen Arbeiterbewegung untersuchen.
       Viele IMRD-Arbeiten  wurden in  Fremdsprachen übersetzt  und  er-
       schienen im Ausland. Sie erfreuten sich einer hohen Wertschätzung
       in der sowjetischen Parteipresse und in der Presse von Bruderpar-
       teien, die  diese Arbeiten  für ihre eigene praktische Arbeit be-
       nutzten. Die  Forschungsarbeit und  ihre Ergebnisse  drücken sich
       jedoch nicht  nur in  Monographien und anderen wissenschaftlichen
       Veröffentlichungen  aus,   sondern  auch   in  Empfehlungen   und
       Ratschlägen des  IMRD, die in Zeitungsartikeln sowie in Beiträgen
       zu wissenschaftlichen  Konferenzen  und  Zusammenkünften  gegeben
       werden.
       Eine wachsende Zahl wissenschaftlicher Studien des Instituts wird
       in engem  Kontakt mit  dem materiellen  Produktionsprozeß  reali-
       siert. Erfolgreich  konnten die Auswertungen soziologischer Erhe-
       bungen und  Untersuchungen in Großbetrieben der Industrie der So-
       wjetunion abgeschlossen werden.
       
       2. Internationale Verbindungen und Zusammenarbeit des IMRD
       ----------------------------------------------------------
       
       Als internationales  Zentrum zur Erforschung der Arbeiterbewegung
       spielt das IMRD eine beachtliche Rolle. Besonders aktiv gestalten
       sich die  Verbindungen und  die Zusammenarbeit  mit  den  wissen-
       schaftlichen  Einrichtungen   sozialistischer  Länder,  und  zwar
       sowohl im  multilateralen Rahmen  der  P r o b l e m k o m m i s-
       s i o n   der Akademien der Wissenschaften "Die Arbeiterklasse im
       revolutionären Weltprozeß" als auch auf bilateraler Grundlage.
       In den vergangenen Jahren führten Wissenschaftler sozialistischer
       Länder u.a.  wissenschaftliche Untersuchungen  zu folgenden  Pro-
       blemkomplexen gemeinsam  durch: Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung
       des Weltproletariats und der Klassenkampf; Probleme der Arbeiter-
       bewegung in  den imperialistischen Ländern; die Arbeiterklasse in
       der gegenwärtigen  Entwicklungsetappe der sozialistischen Gesell-
       schaftsstruktur; die  werktätige Jugend; soziale Aspekte der wis-
       senschaftlich-technischen Revolution;  die Entwicklung der Arbei-
       terklasse in den Ländern des sozialistischen Weltsystems; die Ar-
       beiterklasse im  Kampf um einen Entwicklungsweg zur Befreiung des
       Landes.
       Die Arbeit  der   P r o b l e m k o m m i s s i o n    realisiert
       sich auf  der Grundlage  und im  Rahmen der  Fünfjahrpläne  ihrer
       Teilnehmer. Im Rahmen und auf der Grundlage dieser Pläne erarbei-
       teten und  publizierten IMRD-Wissenschaftler  und Wissenschaftler
       aus anderen  sozialistischen Ländern grundlegende Arbeiten zu ak-
       tuellen Fragen  der internationalen  Arbeiterbewegung. Im  Rahmen
       der   P r o b l e m k o m m i s s i o n   wurde u.a. die interna-
       tionale   empirische   Vergleichsuntersuchung   "Lebenswege   und
       -perspektiven der Jugend in der sozialistischen Gesellschaft" re-
       alisiert, und  zwar auf  der Basis eines gemeinsamen methodologi-
       schen Vorgehens.  Seit 1977  gibt die  P r o b l e m k o m m i s-
       s i o n  das Jahrbuch "Die Arbeiterklasse im revolutionären Welt-
       prozeß" heraus.
       Das IMRD  betätigt sich  aktiv im  Rahmen internationaler wissen-
       schaftlicher Vereinigungen sowie an internationalen wissenschaft-
       lichen Kongressen  und Konferenzen.  Es ist Teilnehmer an der Ar-
       beit der  Internationalen Vereinigung  der Institute  und Gesell-
       schaften für  die Geschichte und die sozialen Probleme der Arbei-
       terbewegung. Es  beteiligt sich  ebenfalls an den Aktivitäten der
       Unterkommission zur  Erforschung der  Probleme der Arbeit, die im
       Rahmen der ständigen sowjetisch-amerikanischen Kommission für die
       Beziehungen zwischen der AdW der UdSSR und dem Amerikanischen Rat
       Wissenschaftlicher Gesellschaften  gebildet wurde. In den letzten
       Jahren galt  die Aufmerksamkeit des Instituts auch der Produktion
       und Herausgabe  gemeinsamer Arbeiten mit Wissenschaftlern kapita-
       listischer Länder.
       
       3. Die Zeitschrift "Die Arbeiterklasse und die heutige Welt"
       ------------------------------------------------------------
       
       Diese wissenschaftliche  und gesellschaftspolitische  Zeitschrift
       erscheint z.Z. zweimonatlich in einer Auflage von 14 000 Exempla-
       ren. Sie  wird von einem Redaktionskollegium geleitet. Chefredak-
       teur ist Prof. Dr. A.I. Sobolew. Ihr Gegenstand sind theoretische
       Probleme des revolutionären Weltprozesses sowie die wachsende ge-
       sellschaftspolitische Rolle  der Arbeiterklasse und ihrer Organi-
       sationen. Als Organ des IMRD stützt sie sich jedoch nicht nur auf
       den Mitarbeiterstab  dieses Instituts, sondern sie verfügt inner-
       halb und  außerhalb der Grenzen der UdSSR über einen breiten Mit-
       arbeiterkreis, und  zwar von  Wissenschaftlern, Mitarbeitern  der
       verschiedensten wissenschaftlichen Forschungsinstitute, Professo-
       ren und  Lehrkräften  an  Hochschulen,  Parteiarbeitern,  Gewerk-
       schaftsaktivisten usw.  Auf ihren  Seiten kommen  regelmäßig auch
       leitende Persönlichkeiten der internationalen kommunistischen Be-
       wegung und  marxistische Wissenschaftler  des Auslandes  zu Wort.
       Einen breiten  Raum nimmt  die Analyse  der  gegenwärtigen  wirt-
       schaftlichen und politischen Lage der Arbeiterklasse der soziali-
       stischen Länder  ein sowie  der Kampf  der Arbeiterklasse  in den
       verschiedenen Regionen  und Ländern  der  kapitalistischen  Welt.
       Einen festen Platz haben auch Konjunkturübersichten über Lage und
       Kampf der Arbeiterklasse entwickelter kapitalistischer Länder und
       über Streikkämpfe  des Proletariats in der kapitalistischen Welt.
       Diese Übersichten werden in den Sektoren und Abteilungen des IMRD
       erarbeitet. Als Grundlage benutzt werden dabei vor allem die ver-
       schiedensten statistischen Nachschlagewerke.
       In der  Erarbeitung der  aktuellen Probleme der gegenwärtigen in-
       ternationalen Arbeiterbewegung  läßt sich die Zeitschrift von der
       welthistorischen Bedeutung  der Innen- und Außenpolitik der KPdSU
       und der  kommunistischen Bruderparteien  leiten. Deshalb  wird in
       den Beiträgen  und Materialien  der Zeitschrift die Rolle des re-
       alen Sozialismus  in der  UdSSR und in einer Reihe anderer Länder
       für die weltweite Befreiungsbewegung unterstrichen.
       In der  Zeitschrift werden systematisch auch Dokumente von Arbei-
       ter- und  revolutionär-demokratischen Parteien veröffentlicht. In
       der Rubrik  "Wissenschaftliches Leben"  findet der Leser Berichte
       über eine  Vielzahl  wissenschaftlicher  Konferenzen,  Sessionen,
       Symposien, die in der UdSSR oder im Ausland stattfanden.
       

       zurück