Quelle: Jahrbuch des Inst. für Marxist. Studien und Forschungen 03/1980


       zurück

       
       NEUE ENGELS-DOKUMENTE
       =====================
       
       Dokument 1
       ----------
       
       Auswanderungsgesuch von Friedrich Engels nach England Barmen,
       -------------------------------------------------------------
       14. April 1845 *)
       -----------------
       
       Barmen, den  14.ten April 1845 Auswanderungs-Gesuch des Friedrich
       Engels junior von hier nach England betreffend
       No 1737
       [Randvermerk]
       16/4.45
       Nr. 5051
       brevi manu nebst Anlagen
       an He[rrn] v. Pauwel
       23/4   24/4   Gg. 26
       Exp: et  mitt. die  anliegende Entlassungs-Urkunde für den p. En-
       gels unter  Wiederbeifügung der  eingereichten Verhandlungen  mit
       dem Auftrage, über die Aushändigung der Urkunde mit dem p. Engels
       eine Verhandlung  aufnehmen zu  lassen und von der demselben ert-
       heilten Erlaubnis  dem Landwehr-Bataillons-Commandeur Mittheilung
       zu machen.
       An den Königlichen Landrath und Geheimen Regierungs-Rath und Rit-
       ter p.p. Herrn Graf v. Seyssel Hochgeboren zu Elberfeld
       Laut der  im Original angebogenen Eingabe des augenblicklich sich
       in Bonn  aufhaltenden Friedr.  Engels junior  von hier  vom 7.ten
       d.[es] M.[onats]  wünscht  derselbe  einen  Auswanderungs-Consens
       nach England  zu erhalten,  da er  dorthin auszuwandern beabsich-
       tigt.
       Indem ich  mich beehre, eine vorschriftsmäßige Nachweise der Ver-
       mögens- und Familien-Verhältnisse des p. Engels gehorsamst beizu-
       fügen, erlaube  ich mir  zu bitten, den Auswanderungs-Consens für
       den p. Engels geneigtest baldmöglichst erwirken zu wollen, da dem
       Gesuche hierorts  nichts entgegensteht,  und bemerke ich schließ-
       lich noch,  daß der p. Engels derjenige ist, über den ich bereits
       einige Male,  der communistischen  Umtriebe verdächtig gehorsamst
       zu berichten die Ehre hatte.
       Der Bürgermeister Wilkhaus
       An eine Königl.-Hochlöbliche Regierung zu Düsseldorf, zur hochge-
       fälligen Ertheilung des für den p. Engels junior nebenstehend er-
       betenen Auswanderungs-Consenses
       Elberfeld, d. 19. April 1845
       Der Königl. Landrath
       Geheimer Regierungsrath
       v. Seyssel
       _____
       *) nach einer  Fotokopie, bereitgestellt vom HSTA Düsseldorf, Re-
       gierung Düsseldorf,  Nr. 526, "Acta betreffend die Gesuche um Er-
       laubnis zur  Auswanderung v.  1. Jan.-31.  Dez. 1845"; Erstveröf-
       fentlichung in:  Michael Knieriem, Ein unbekanntes Auswanderungs-
       gesuch Friedrich Engels' nach England, in: Zeitschrift des Bergi-
       schen Geschichtsvereins, Bd. 87, S. 105-109, hier: S. 106 f.
       
       Dokument 2
       ----------
       
       Auszug aus den Polizeiakten der Stadt Brüssel Brüssel,
       ------------------------------------------------------
       17. April und 15. Mai 1845 *)
       -----------------------------
       
       ADMINISTRATION DE LA SÚRETE PUBLIQUE
       Noms et Prénoms.
       Lieu de Naissance et âge.
       Occupations.
       
       Moyens d'existence.
       Antécédents.
       Conduite actuelle.
       
       Moralité.
       Dernier domicile à l'étranger.
       Époque de l'arrivée dans le pays.
       Dernier domicile en Belgique.
       Époque de l'arrivée dans la commune.
       Nature des papiers, leur état,
       autorité qui les a délivrés.
       
       Autorisation de résidence.
       
       VILLE DE BRUXELIES.
       Rue Plaine Se Gudule, S(ecti)on 7, No 21
       Engels Frederic
       Barmen agé d. 21 ans, [sic!]
       Rentier, Vient pour Se perfectionner
       en la langue française
       Sa fortune
       ...
       aucune plainte à Sa Charge n'est
       parvenue à ma connaissance
       Barmen, ou demeurent Ses Parents
       il y a quelques jours
       Bruxelles
       Comme il est dit
       et Etranger est porteur d'un Certificat de
       Monsr Le Bourgemestre d. Barmen Consta-
       tant Sa bonne conduite, pour S. rendre à
       l'université de Bonn avec le consentement
       de Son Père, il me parait avant d. lui accor-
       der Sa résidence, qu'il Serait nécessaire
       qu'il produise des pieces pour Se rendre en
       belgique
       Bruxelles 17 Avril 1845
       Engelen
       Com[missaire] ad [joint]
       A Bruxelles, le 184
       LE BOURGMESTRE
       
       (Der stellvertretende  Leiter der belgischen Staatssicherheitsbe-
       hörde an den Bürgermeister:)
       
                                       Bruxelles, le 15 Mai 1845
       Monsieur le Bourgmestre,
       Je vous  prie de me communiquer le certificat dont est porteur le
       sr Engels  fréderic, rentier,  demeurant plaine Ste Gudule n° 21,
       objet de votre bulletin du 22 avril dernier n° 3,682.
       Pr L Admmistrateur
       Le Chef de Division.
       Opdebeek
       
       Dokument 2
       ----------
       
       Übersetzung **) des Auszuges aus den Polizeiakten der Stadt
       -----------------------------------------------------------
       Brüssel Brüssel, 17. April und 15. Mai 1845.
       --------------------------------------------
       
       Behörde für Öffentliche Sicherheit
       Name und Vorname
       Geburtsort und Alter
       Beschäftigung
       
       Existenzmittel
       Vorstrafen
       Verhalten zur Zeit
       Sittliches Betragen
       Letzter Wohnsitz im Ausland
       Zeitpunkt der Einreise ins Land
       Letzter Wohnsitz in Belgien
       Zeitpunkt der Ankunft in der Gemeinde
       Art der Papiere, ihr Zustand,
       Behörde, die sie ausgestellt hat.
       Aufenthaltserlaubnis
       
       Stadt Brüssel
       Rue Plaine Sainte Gudule,
       Abteilung 7, Nr. 21
       Engels, Friedrich
       Barmen, 21 Jahre alt ***)
       Rentier, kommt um sein Französisch zu
       vervollkommnen
       Sein Vermögen
       ...
       Mir ist keine gegen ihn gerichtete Klage zur Kenntnis gekommen
       ...
       Barmen, wo seine Eltern wohnen
       Er ist seit einigen Tagen hier Brüssel
       Wie oben
       Dieser Fremde  ist Inhaber  eines Zeugnisses des Herrn Bürgermei-
       sters von Barmen, das
       ihm seine gute Führung bescheinigt,
       um sich mit Zustimmung seines Vaters an die
       Universität Bonn zu begeben. Bevor man
       ihm den Aufenthalt genehmigt, scheint es
       mir notwendig, daß er Dokumente vorbringt,
       um sich nach Belgien zu begeben.
       Brüssel, (den) 17. April 1845
       Engelen
       Hilfskommissar
       Brüssel, den             184.
       Der Bürgermeister
       
       Brüssel, den 15. Mai 1845
       Herr Bürgermeister
       Ich bitte  Sie, mir den Wortlaut des Führungszeugnisses mitzutei-
       len, dessen  Inhaber  Friedrich  Engels  ist,  Rentier,  wohnhaft
       plaine Ste.  Gudule Nr.  21, Gegenstand  Ihres Berichts  vom  22.
       April dieses Jahres, N. 3,682.
       Für den Verwaltungschef
       Der Abteilungsleiter
       Opdebeek
       _____
       *) Stadtarchiv Brüssel, Fonds de la police, Bulletin d'etrangers,
       Boite No.  355, bulletin No. 3682. (Nach einer Kopie). Enthaltend
       auch die Nummer von Engels' Fremdenpolizeiakte: 74904. Erstveröf-
       fentlichung in:  Nachrichten aus  dem  Engels-Haus  2,  Wuppertal
       1979, S. 118/119
       **) Nach einer Übersetzung von Michael Hampf, Wuppertal
       ***) Ein Versehen der Behörde. Engels war bereits 24 Jahre alt.
       

       zurück